Login
Schlagwörter
Count per Day
  • 184730Seitenaufrufe gesamt:
  • 22Seitenaufrufe heute:
  • 34Seitenaufrufe gestern:
  • 728Seitenaufrufe letzte Woche:
  • 1870Seitenaufrufe pro Monat:
  • 78314Besucher gesamt:
  • 18Besucher heute:
  • 29Besucher gestern:
  • 217Besucher letzte Woche:
  • 612Besucher pro Monat:
  • 28Besucher pro Tag:
  • 0Besucher momentan online:
Umfrage

Wie findest du diese Seite?

View Results

Loading ... Loading ...

Archiv für die Kategorie „Interessantes“

Mandolinen-Saiten richtig aufziehen

 

Das Leid eines jeden Mandolinisten ist wohl die Stimmung, oder besser gesagt, Verstimmung seines Instruments.

Regelmäßig mussten wir unsere Instrumente, auch während der Probe, nachstimmen. Oft hat sich unser Dirigent, Yasuo Wada, dann das verstimmte Instrument herausgepickt, kopfschüttelnd auf den Mandolinenkopf geschaut und kurzerhand die Saiten abgenommen und neu aufgezogen. Immer wieder ermahnte er uns die Saiten korrekt aufzuziehen.

Obwohl wir uns das Saitenaufziehen des Öfteren bei ihm angeschaut haben, konnten wir es nicht ganz nachvollziehen.

Wir haben Yasuo gebeten, uns doch eine Zeichnung/Anleitung anzufertigen. Dies ist nun dank seines zeichnerischen Geschicks geschehen.

Wir möchten anderen Zupfern diese Anleitung nicht vorenthalten und empfehlen diese bewährte Technik ebenfalls anzuwenden. Die Stimmung bleibt so länger erhalten.

 

Saiten aufziehen bei der Mandoline

(nach einer Empfehlung und Zeichnungen von Yasuo Wada)

 

Saiten aufziehen-01

 

 

 

 

 

 

 

[Der Abstand von x bis y + 7-8 cm kann wie folgt erreicht werden:
a)    Nach dem Befestigen die Saite stramm ziehen und ab Saitenwirbel 7-8 cm hinzurechnen oder
b)    Nach dem Befestigen und Einfädeln eine Hand mit der Handkante auf das Griffbrett legen und dann erst die Saite wieder leicht anziehen.]


Die Saite in den Saitenwirbel von oben einführen und nach links (nicht zum Korpus) und dann sofort wieder nach oben ziehen, so wie folgt dargestellt:

Saiten aufziehen-02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Anziehen der Saite ist jetzt schon ein größerer Widerstand zu spüren.

Also wie folgt beachten:

Saiten aufziehen-03

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus der Sicht von oben stellt sich die Einfädelung in den Saitenwirbel folgendermaßen dar:

Saiten aufziehen-04

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da die Saiten unterschiedliche Stärken haben, empfehlen sich nach der Einfädelung unterschiedliche Wicklungen.

g-Saite:

Saiten aufziehen-05

 

 

 

 

 

 

 

a‘-Saite:

Saiten aufziehen-06

 

 

 

 

 

 

 

 

 

e“-Saite und

d‘-Saite:

Saiten aufziehen-07

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wicklungen dürfen weder bis zum Rand gelangen, noch übereinander, bzw. kreuz u. quer, erfolgen;

also so nicht:

Saiten aufziehen-08

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss sollten die überstehenden Saiten nicht nur aus ästhetischen, sondern auch aus Sicherheitsgründen in dem beschriebenen Abstand mit einer Zange abgeschnitten werden. Außerdem entstehen so keine störenden Schwingungen. Das Saitenende möglichst knicken, das schont den Instumendenkoffer!

 

Saiten aufziehen-09

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel Erfolg!

 

 

„Folklore Live“ mit Henner Diederich

 

Der angekündigte Workshop hat nun stattgefunden:

„Folklore Live“ mit Henner Diederich.

Das Herforder Zupforchester und die Musikschule Herford hatten eingeladen und 39 MusikerInnen hatten sich eingefunden, um unter der Leitung von Henner Diederich zu proben und im Laufe des Wochenendes 22 Folklore-Stücke aus vielen europäischen Ländern kennenzulernen.

Diesen Beitrag weiterlesen »